Beiträge von kettenblatt_spezi

    Hallo,
    ich habe 2.06 PLUS (PHP 5.12, MySQL 5.0.19 auf https (serverseitig) Browser: Firefox 3.6.10 und Chrome 6.x)
    Erster Schritt war, die Konfiguration im Admin anzupassen (Shopname, Sortiereinstellungen und Template)
    Ein Klick auf SPEICHERN speichert nicht, sondern löscht alle Einstellungen auf Null, mit Vorgabeland Afghanistan und keiner Möglichkeit, nach Anwahl von Germany ein Bu-Land anzugeben.
    Ein Start des Shops führt dann zu der Fehlermeldung:
    Fatal error: require() [function.require]: Failed opening required '/<Shoppfad>/templates//source/boxes.php' (include_path='.:/usr/local/lib/php') in /<Shoppfad>/index.php on line 32


    Ich komme nun also nicht mehr in den Shop, kann ihn nicht konfigurieren und momentan nichtmal aufrufen.


    Ich möchte mit diesem kostenpflichtigen Shop so arbeiten, wie ich es mit den Versionen 1.06, 1.10 und 1.11 auch konnte.

    ich habe großes Verständnis dafür, dass eine fehlerfreie Software und keine Beta-Produkte (wie erwähnt, siehe xt:commerce) den Kunden zugemutet werden sollen. Lieber eine längere Dauer, dafür hohe Qualität.
    Ich möchte anmerken, dass es bereits 3 Termine für Version 2 gab: Ende 2009, dann 31.Januar 2010, 10.März 2010.
    Im Januar und auch heute wurde einen Tag vor Relase-Termin eine Verschiebung angegeben. Es stand im Blog "Wir liegen gut in der Zeit". Zwischen "gut in der Zeit für 10. März 2010" und eine dritte Verschiebung auf St. Nimmerlein (realistisch ist wohl der 1. Juli 2010) ist ein Unterschied.


    Ich rechne mal mit 1. Juli, alles andere ist wohl nicht zu halten.
    Vielleicht können in der Zeit noch weitere wichtige Features implementiert und grundlegend getestet werden.

    empfehlenswert in diesem Zusammenhang ist das FireFox Addon Ghostery.
    Die Gottesanbeterin blockt Tracing Cookies und der Benutzer kann auswählen, welche geblockt werden sollen. Im Zusammenspiel mit der Sicherheitseinstellung, Cookies von Drittanbietern (nicht) annehmen" im Browser ist das mit AdBlock zusammen eigentlich nützlicher als NoScript. NoScript habe ich vorerst deaktiviert, da es auch bei Seiten, die auf der Whitelist standen, Sachen blockte.

    nach einigen Experimenten zu JTL bin ich da sehr skeptisch, denn eine Wawi muss auch den Einkauf zumindest rudimentär beherrschen. Zudem gibts gerade mit Beständen die aus einem bestehenden Shop importiert werden elementare Probleme mit der Steuerklassenzuordnung, ein einfaches Ding, das aber nicht funktioniert und nicht als Fehler akzeptiert wird. Mehrsprachig ist JTL für xt:commerce - Dialekte nicht, sondern nur für den JTL Shop.


    cao faktura ist prima, wenn man keine Varianten will, da geht Mehrsprachigkeit per workaround.


    Sonst wäre ich für Tipps zu bezahlbaren Wawi-Systemen dankbar (kennt jemand Fashion Lager?)


    mfg
    Roger

    Abmahnungen bei Artikeloptionen, in denen der Endpreis nicht ablesbar ist, gibt es schon seit spätestens 2006, die Kosten für eine Abmahnung belaufen sich auf ca 500 Euro.
    In Artikeloptionen mit verändertem Grundpreis muss immer der Endpreis sichtbar sein:
    Also NICHT: "Grün +10 Euro"
    SONDERN: "Grün +10 Euro = 29,99 Euro" oder "Grün = 29,99 Euro"


    Es gibt hierzu auch ein kostenloses Modul bei einem Anbieter.
    Es wäre allerdings schön, wenn es im commerce:SEO Standard enthalten wäre, denn abmahnfähige Dinge sollten vom Standard abgefangen werden.

    Hallo,
    xt:commerce/Veytron hat Schnittstellen zu teuren ERP Systemen angekündigt bzw umgesetzt u.a. auch zu Navision (Microsoft Dynamics).
    Ich halte Schnittstellen zu Navision und auch zu SAP Business One auch für Commerce:SEO für sehr sinnvoll. Damit würde Commerce:SEO das Tor zu wirklich professionellen ERP-Sytemen aufstoßen, die im mittelständischen Bereich sehr erfolgreich eingesetzt werden.


    Sowohl SAP als auch Microsoft unterstützen von Haus aus nie irgendwelche Systeme, die irgendwie nach OpenSource riechen. Die WebShops von SAP Business One und auch von MS-Dynamics Navision sind wirklich nicht dolle und eigentlich vernachlässigbar.


    Damit könnten Anbindungen jenseits des dreivierteltoten CAO-Faktura und JTL-Wawi (da fehlt immernoch der Einkauf?) realisiert werden und andererseits wäre es eine Aufwertung für o.g. ERP-Software.

    ...also ich komme schon in den Shop, nur nach zum Teil erst 20 Versuchen, wie gesagt, bei korrektem Passwort.
    Mir fiel auf, dass bei o.g. Problemen immer ein User (in diesem Fall vom israelischem Barak-Net) versuchte, sich als Admin einzuloggen, sein Ort als Gast war stets bei
    /admin/..login.php?


    Dies ist durch die robots.txt gesperrt, aber das kümmert nun nicht einen "normalen" Benutzer.


    Die Vermutung ist, dass meine Einloggversuche sich mit den anderen überschnitten und das System dies blockierte.


    Ich habe nun einen Teil des IP-Raums, von dem diese Versuche kommen, sperren lassen.


    Kann man sicherheitstechnisch am Shopsystem etwas machen, falls nun o.g. Vermutung stimmen sollte?

    Hallo,
    laut Self-HTML


    http://de.selfhtml.org/html/allgemein/zeichen.htm


    wird trotz der ISO-Codierung empfohlen, die Sonderzeichen im HTML-Codeformat einzugeben, also statt "ß" schreibe "&szlig;" etc.
    Dies sollte für jedes Sonderzeichen im Shop geschehen. Besonders bei internationalen Shops wie dem gezeigten kann man nicht davon ausgehen, dass jeder Nutzer einen Browser hat, der die UTF- oder ISO-Codierungen immer versteht. Mit der einheitlichen HTML-Codierung werden solche Unstimmigkeiten vermieden.
    Grüße
    Roger

    Hallo,
    Version Commerce:SEO 1.1.0CE
    Problem:
    Kein Zugang zum Shop trotz korrekter E-Mail mit korrektem Passwort.


    Es zeigt sich nach dem Einloggen der Shop mit dem Punkt "Administrator" und den jeweiligen Bestellstatus. Ein Klick auf "Administrator" oder auf einer der Bestellstatus führt normalerweise zur Admin-Bereich.


    Hier sehe ich aber nur die Login-Seite, die mich auffordert, meine Zugangsdaten einzugeben.
    Wenn ich das tue, geht das Spiel von vorne los.
    Ich komme nicht mehr in den Admin-Bereich des Shops!


    Ftp- und Datenbankzugriff geht aber problemlos.
    Was kann ich da tun?
    Grüße
    Roger

    Commerce:SEO V. 1.1.0. CE
    Datei: root/includes/application_top_export.php
    in der Zeile 97 wird auf die alte Smarty-Version verwiesen, die es aber nicht mehr gibt.
    ersetze: require(DIR_WS_CLASSES . 'Smarty_2.6.18/Smarty.class.php');
    durch: require(DIR_WS_CLASSES . 'Smarty_2.6.22/Smarty.class.php');


    ... dann funktioniert die WaWi Anbindung wie z.B. cao Faktura wieder.

    Hallo,
    soweit bekannt, berechnen Hermes und GLS ihre Preise primär nach Größe des Pakets. Das Gewicht ist nur begrenzender Faktor und darf 20kg (Hermes) bzw. 25kg (GLS) nicht überschreiten.
    Wird nur nach Gewicht berechnet, kann doch das Modul für DHL/Post genommen/angepaßt werden, dort gibt es definierte Gewichts-Tarif-Regions-Relationen.


    Für Hermes / GLS müßten jedem Artikel Paketvolumenanteile zugewiesen werden, die dann in die Berechnung einfließen. Ein 50cm Paket (Hermes S) hätte dann z.B. eine Kapazität von 6 Paketvolumenanteilen eines von 80cm (Hermes L) dann ca 10 Paketvolumenanteile. Auf diesem Wege könnte dann festgestellt werden, welche Paketgröße für welchen Kunden-Warenkorb paßt.

    Hallo,
    der Button in der englischen Version
    /templates/xtc-css-002/buttons/english/button_buy_now.gif
    ist nicht so wie er sein sollte, es muss
    "Buy Now" heißen, nicht "Bye now"


    Der Text kann leider nicht geändert werden, da es sich um ein Bild handelt.


    Wäre es möglich, diese Grafik schnell zu ändern, da internationale Kunden möglicherweise den Shop sonst nicht so ganz ernst nehmen würden?

    Hallo,
    nach Rücksprache mit dem Provider lag das an den Rewrite rules der .htaccess Datei, die im Shop-Wurzelverzeichnis zu finden ist. Der Server wurde nun dementsprechend angepaßt.
    Für den Fall, daß der Shop in einem Unterverzeichnis angelegt wurde, muss der Pfad ebenso entsprechend hinterlegt werden.
    Dies ist nun geschehen, Thema kann geschlossen werden.
    :)

    Hallo Chris,
    danke für die Antwort.
    Ich habe nun zum Test eine ganz neue Kategorie im neuen Shop manuell angelegt und diese aktiv gemacht. Einen Dummy-Artikel hab ich ebenso angelegt und dieser Kategorie zugewiesen.
    Ein Klick auf die Kategorie im FrontEnd erzeugt sofort die gleiche Fehlermeldung, nur dass eine andere Kategrorienummer zu sehen ist ...

    Hallo,
    ich habe das Problem, daß wenn ich nach erfolgter Übernahme meiner alten Shopdaten aus XTC 3.04 SP2.1 auf einen Link der linken Seite (z.B. Kategorie oder Info) klicke, einen 404-Fehler "Not Found" erhalte.
    Beispiel:
    "The requested URL /bike2/Info-Kettenblaetter-_-10.html was not found on this server".


    Die alte URL hieß:
    <httpPfad>/shop/index.php/cat/c3_Kettenblaetter.html


    Durch die suchmaschinenfreundlichen URL werden die Links bei commerce:SEO anders aufgerufen als bei XTC, das ist ja gut so und u.a. Zweck meiner Investition in commerce:SEO


    Nur: wie kann ich nun den Link aus der Kategorie herstellen, daß eine HTML-Seite korrekt aufgerufen wird?
    Das Bearbeiten der importierten Kategorie und nachträgliches Speichern nützt nichts (für den Admin werden in "Kategorien/Artikel" die Texte in beiden Sprachen DE-EN und auch alle Bilder problemlos angezeigt, nur im Frontend ist nichts sinnvolles zu sehen).


    Wer weiß da Rat?