Tipps für den Umgang mit commerce:SEO Online Shop

commerce:SEO ist schnell installiert und somit haben Sie den Ersten Schritt in die richtige Richtung getan. Technisch haben Sie nun das Werkzeug, um bei Suchmaschinen gut gefunden zu werden. Was sollten Sie aber noch beachten? Das wollen wir Ihnen hier in einer Übersicht erklären.

Tipps zum optimalen Aufbau Ihres Online Shop.

Eine gute Basis für den Aufbau eines Online Shop ist ein gutes Shopsystem wie zum Beispiel commerce:SEO. Dieser Shop bietet eine solide und saubere Basis aus Suchmaschinen Sicht für die Umsetzung einer erfolgreichen Vermarktung von Produkten (SEO). Der Shop ist W3C konform und tabellenfrei von Haus aus.
Der Shop steht und jetzt fehlt natürlich noch der Content und die richtigen Inhalte.
Was ist aber dabei zu beachten?

Content oder auch Inhalte für den Online Shop richtig einsetzen zur Kundengewinnung!
Der beste Online Shop nützt nichts, wenn die Inhalte nicht passend zur Produktpalette sind oder Suchmaschinen zu wenig Informationen geliefert werden über die angebotenen Produkte.
Wir wollen Ihnen mit diesem Beitrag wertvolle Informationen und Anregungen geben, was Sie beachten sollten, wenn Sie einen Shop betreiben oder neu ins Internet stellen wollen.

Zum Einen sind natürlich die so genannten Meta-Tags wichtig. Entweder werden diese automatisch erzeugt oder sie werden für jede Kategorie oder jedes Produkt einzeln vergeben, was den Vorteil hat, dass man hier noch einmal versteckt vor dem Kunden zusätzliche Informationen einbringen kann, die dann aber sehr wohl von Suchmaschinen gern aufgenommen werden. Aber Vorsicht, bringen Sie hier keine Suchbegriffe unter, die mit dem Produkt nichts zu tun haben, wie fremde Marken oder ähnliches. Hier gab es schon diverse Streitigkeiten. Wählen Sie also immer Beschreibungen und Suchwörter, die das Produkt beschreiben oder umschreiben.

Ein weiterer Aspekt ist die Darstellung in den Suchergebnissen, was den Suchenden dazu veranlassen kann, genau Ihren Shop anzuklicken, auch wenn er nicht an 1. Stelle steht. Machen Sie also das Suchergebnis für den potentiellen Besucher attraktiv!
Was Sie bei den Meta-Tags beachten sollten, will ich nun einmal genauer erklären.

Nutzung der Metatags:


- meta name="keywords"

Dieses Meta-Tag hat im Laufe der Jahre an Bedeutung verloren. Am Anfang hatten Suchmaschinen diese noch für die Bewertung herangezogen, jedoch aufgrund zunehmendem Missbrauch werden diese nur noch extrem gering verwertet.

- meta name="description"

Diesem Meta-Tag sollte man unbedingt deutlich mehr Beachtung schenken. Diese Beschreibung wird zum Beispiel bei Google dazu verwendet (wenn man nicht im DMOZ eingetragen ist oder im Shop auf noodp gesetzt hat, Erklärung folgt gleich), um die Suchergebnisse damit anzuzeigen. Was würden Sie denn anklicken, wenn man bei Google etwas sucht und bekommt eine 08/15 Beschreibung oder eine aussagefähige Beschreibung, wie

"In unserem Online Shop finden Sie optimierte Module und Templates für xt:Commerce..."
statt
"Wir helfen Ihnen bei bei Konfiguration von TYPO3 und bei allem, was mit Webseiten und E-Commerce zu tun hat..." (Fehler sind so im Original!)?
Hat der 2. Eintrag etwas mit xt:Commerce zu tun? Nein, nicht wirklich.

Erklärung noodp:
Um die Suchmaschine darin zu hindern, dass die Beschreibungen aus dem DMOZ übernommen werden, setzt man einfach noodp hinter den "robots" Meta Namen:

Bei commerce:SEO ist das im Standard schon enthalten, bei xt:Commerce kann man es aber leicht nachholen. Im Admin unter "Mein Shop" fügt man dann einfach ,noodp hinter index,follow an.

Kommen wir zum nächsten, wichtigen Eintrag im Quelltext:

...

Dieser unscheinbare, aber durchaus wichtige Eintrag, wird bei Google heran gezogen, um den Link, der von Google angezeigt wird, genauer zu spezifizieren. Unsere Erfahrung hat aber auch gezeigt, dass genau dieser Titel nicht unerheblich in die Bewertung bzw. Indexierung mit aufgenommen wird bei Suchmaschinen.
Sie sollten hier also besonders darauf achten, dass der Titel des Produktes, der Kategorie und der Startseite korrekt ausgegeben wird. Sowohl bei commerce:SEO als auch im Standard xt:Commerce Shop hat man an jeder Stelle die Möglichkeit, diesen korrekt zu setzen. Bei commerce:SEO besteht auch hier die Möglichkeit, den Titel automatisch zu erzeugen, wenn er leer ist.
Wie das Ganze aussieht, kann man sich bei Google recht einfach anzeigen lassen mit:

site:www.xt-shopservice.de

als Beispiel:
http://www.google.de/search?hl=de&q=site%3Awww.xt-shopservice.de&btnG=Suche&meta=

Das wäre der 1. Teil der Veranstaltung, die man an der Browseroberfläche nicht sieht, außer den Titel im Browserfenster oder wenn man auf die Quelltextansicht geht.

Gehen wir nun mal auf das Thema tabellenfreie Teplates und tabellenfeier Online Shop ein.

Hier wird oft sofort barrierefrei ins Spiel gebracht. Das ist aber das falsche Thema! Mit Zusatzaufwand kann man das tabellenfreie Grundgerüst dazu verwenden, um den Anforderungen nach Barrierefreiheit zu entsprechen. Hierfür sollten Sie aber einen Spezialisten zu Rate ziehen.
Das ist aber nicht bzw. noch nicht Ziel von commerce:SEO. Wir werden in Zukunft noch einiges tun in Richtung barrierefreien Online Shop, aber es ist ein sehr komplexes Thema und beansprucht auch viel Zeit. Vielmehr ist das Hauptziel die vom Online Shop generierten Seiten für Suchmaschinen optimal darzustellen. Eine Suchmaschine liest ja bekanntlich von oben nach unten. Mit einem tabellenlosen Grundgerüst hat man hier nun optimale Chancen, genau das zu erreichen. Über CSS kann das Aussehen ja optimal ausgerichtet werden ohne die Bedienkomfort zu beeinträchtigen oder am Layout Einbussen hinzunehmen. xt:Commerce bringt zwar auch schon eine CSS Definition mit, aber das komplette Layout wird über Tabellen (zum Großteil über viele verschachtelte Tabellen) realisiert, die zudem noch nicht einmal korrekt formatiert sind. Bei solchen Konstrukten versucht Google & Co dann den Inhalt wenigstens von unten nach oben zu lesen. Dabei kann sich aber eine Such-Maschine auch mal verrennen und der Shop wird dadurch unter Umständen nicht vollständig erfasst.

Richtig schmackhaft macht man aber Google W3C konforme Seiten auf Basis von CSS, so genannten DIV-Containern.

Da fast jeder xt:Commerce Online Shop noch auf den "alten" Tabellen-Konstrukten basiert, werden auch die meisten Shops schon von vornherein schlechter bewertet. Ich will ja an dieser Stelle commerce:SEO nicht besonders hervorheben, aber hier kann commerce:SEO seine Stärke besonders ausspielen. Ein tabellenfreies Template kommt mit, der Shop Core, also die Basis, ist auch tabellenfrei und der komplette, für Suchmaschinen sichtbare Bereich ist W3C konform. Ein weiterer Vorteil an dieser Stelle noch, der Shop stellt sich komplett anders für Suchmaschinen dar, als ein Standard xt:Comerce Online Shop. Wir haben nun reichlich Erfahrung gesammelt und immer wieder feststellen dürfen, dass commerce:SEO bei Suchmaschienen deutlich besser abschneidet.
Man muss natürlich darauf achten, wenn man die Startseite, Kategorie Seiten oder Produkt-Seiten gestaltet, dass man sich hier auch an die W3C Konventionen hält. Was nützt sonst das beste Grundgerüst, wenn man in einem tabellenfreiem Shop dann in den Produkten oder gar auf der Startseite Tabellen rein hämmert und die dann noch Nicht-Standard konform. Dann ist die W3C Validierung dahin. Sicher mag das jetzt bei Google nicht das Killer Kriterium sein, aber man sollte darauf achten. Eine gute Basis für so eine Optimierung ist Firefox. Hierfür gibt es gerade für Developer sehr gute Erweiterungen für die W3C Validierung.

OK, tabellenfrei und W3C können wir dann schon mal abhaken.

Nun zu dem Teil, was kein Shop-System Ihnen abnehmen kann.

Inhalte oder auch Content genannt:

Stellen Sie sich vor, Google wäre eine Maschine und ist von Haus aus dumm wie ein Computer ;-) Scherz bei Seite, aber eine Suchmaschine kann nun mal nur das finden, was sie vorgesetzt bekommt.
Achten Sie also bei der Gestaltung Ihres Shops besonders auf folgende Möglichkeiten, Ihren Shop für Google & Co fitt zu machen:

- Startseite des Online Shop

Bringen Sie hier möglichst viel an Suchbegriffen unter wie Sie können, aber konzentrieren Sie sich auf die wirklich wichtigen Suchbegriffe. Die Startseite ist sowohl für Suchmaschinen wichtig, aber auf für Ihre Besucher. Übertreiben Sie an dieser Stelle auch nicht, sonst schrecken Sie eher Besucher ab, wenn Sie schon die Startseite mit 1000 Suchbegriffen voll stopfen. Denken Sie gut über Ihr Produktportfolio nach und schauen Sie auch ruhig bei Ihren Mitbewerbern einmal vorbei, was die so treiben. Ein weiteres Hilfsmittel sind zum Beispiel auch Keyword Kataloge. Diese geben Ihnen auch oft Hinweise, wonach sonst noch bei Ihren Suchbegriffen gesucht wird.
Sie sollten also genau hier ein gesundes Mittel finden um die Startseite SEO tauglich zu machen, Ihre Besucher mit den wichtigsten Informationen zu versorgen und die Startseite des Online Shops trotzdem übersichtlich zu halten.
Nützliche Erweiterungen wie eine Zufallsausgabe von Produkten auf der Startseite bringt hier Bewegung ins Spiel. Wenn Google das 10. Mal auf Ihre Startseite kommt und immer wieder das Gleiche zu sehen bekommt, kann es sein, dass Google dann schnell die Lust verliert. Entweder man bedient sich dann des benannten Zusatzmodules oder Sie ändern die Texte über den Conentmanager regelmäßig.

- Kategorie Seiten des online Shop

Hier gilt ähnliches wie bei der Startseite. Informieren Sie Ihre Besucher wie auch Suchmaschinen so gut wie möglich über die in dieser Kategorie zu findenden Produkte. Beschränken Sie sich aber auf die Produkte, die auch tatsächlich in dieser Kategorie zu finden sind. Nutzen Sie vor allem auch die Meta-Tags zum Beschreiben dieser Kategorie.

- Produktseiten des Online Shop

In den Produkt-Details sollten Sie nun so viele und relevante Suchbegriffe unter bringen, um das Produkt beschreiben. Auch wieder darauf achten, dass die Meta-Tags ordentlich ausgefüllt werden, denn auch hier haben Sie wieder die Möglichkeit, zusätzliche Informationen und eine Ihnen passendere Beschreibung für Suchmaschienen unter zu bringen. Nutzen Sie ruhig auch eine Keyword Recherche, um weitere Varianten für die Produkt-Beschreibung zu finden. Heben Sie das Produkt hervor und verwenden Sie mehrmals im Text den Produktnamen, den Hersteller und was sonst dazu passt. Machen Sie aber nicht den Fehler, einfach 100 Mal hintereinander weg den Product-Name zu wiederholen. Es sollte eine gute Mischung aus Text drum herum und dem eigentlichem Produkt sein. Heben Sie auch die Merkmale des Produktes hervor, viele potentielle Besucher suchen ja nicht immer exakt nach dem Produknamen, sonder auch mal nach der Artikelnummer, eventuell die EAN Nummer oder eine Eigenschaft des Produktes. Zur Hervorhebung des Produktes kann man hier auch ruhig einmal die Absatzformatierung verwenden(h3 h4 ...) oder den Produktnamen besonders hervorheben mit Produktname. Beachten Sie an dieser Stelle, commerce:SEO hebt den Produktnamen bereits mit einem Produktname hervor. Die Reihenfolge ist immer h1 h2 h3 h4 ... Suchmaschinen erkennen aber genau solche Hervorhebungen und diese werden in der Regel auch höher bewertet. Sie sollten diese aber wirklich nur für Überschriften verwenden, denn diese Tags haben die Eigenschaften, alleine auf der Zeile stehen zu wollen.
Wenn Sie eine Chance haben, jedes Produkt einzeln gut zu platzieren, dann genau an dieser Stelle. Haben Sie auch keine Angst das, wenn Sie nicht alle Details Ihres Shops auf der Startseite untergebracht haben, Ihre Produkte nicht gefunden werden. commerce:SEO bringt hierfür die Google-Sitemap von Haus aus mit. Mit dieser XML-Datei weiß Google ganz genau, wie Ihr Shop aufgebaut ist. Diese sollten Sie auch regelmäßig aktualisieren, damit Suchmaschinen immer auf den aktuellen Stand sind.
Ein Hinweis, wenn Sie mit WAWI (Warenwirtschatfsystemen) arbeiten und diese per Schnittstelle an Ihren Shop anbinden und diesen dann nur mit der WAWI bestücken. Die meißten WAWIs können Produktdetails von sich aus bestücken. Diese sind aber rein technisch nicht immer korrekt. Bei einer W3C Validierung stellen Sie unter Umständen dann fest, dass der Shop selbst zwar valide ist, die Produkt Detail Beschreibung aber fehlerhaft. Sprechen Sie Ihren Anbieter dann ruhig auf dieses Thema einmal an.

- Zusatz Content im Shop

Sowohl xt:Commerce wie auch commerce:SEO (und alle anderen darauf aufsetzenden Shops) bringen einen so genannten Conent-Manager mit. In der Regel werden hier Impressum, AGB, Datenschutz, Lieferbedingungen etc. unter gebracht. commerce:SEO bringt im Standard auch die Meta-Tags Felder mit. Im Standard bringt xt:Commerce die Meta-Tags nicht mit, in der Praxis hat sich aber mehrfach gezeigt, dass es durchaus Sinn macht, die Meta-Tags genau an dieser Stelle auch eingeben zu können. Für xt:Commerce kann man diese Funktion leicht nachrüsten. Nutzen Sie diese Gelegenheit, Texte und Suchwörter auch hier unter zu bringen. Legen Sie mit Hilfe dieses Content-Managers ruhig ein paar Informationsseiten zusätzlich an wie zum Beispiel Tipps zum mgang mit Ihren Produkten, Pflegehinweise usw. um zusätzliche Inhalte zu generieren und mögliche Besucher anzuziehen. Optimal für diesen Zweck ist natürlich ein Blog System. Ein Modul dafür finden Sie im Blog-Modul-Shop. Zusatz Content können Sie natürlich auch mit einem separaten Blog-System wie Wordpress generieren. Diese Inhalte werden in der Regel auch sehr gut von Suchmaschinen angenommen.
Wie bereits bei der Meta-Description erwähnt, können Sie so weitere Besucher anziehen, denn auch die Klickrate zählt ja bekanntlich zu den Bewertungsfaktoren einer Suchmaschine.

- Fehler im Content des Online Shop einbauen

Was soll das, werden Sie fragen? Aber Sie lesen richtig (und das auch schon die ganze Zeit ;-)! Machen Sie auch mal Fehler im Text. Denn nicht jeder ist in Rechtschreibung ein Ass und schreibt alles richtig. Der Eine hat dicke Finger und trifft die Tasten nicht immer richtig (wie xtconnerce, ytcommerce), der andere hat zwar mal den Namen gehört, aber weiß nicht mehr richtig, wie das Produkt geschrieben wird (wie xt commerce, xtcomerce, xdgommerse, gommerce, kommerze…) und es gibt Abkürzungen wie zum Beispiel xtc, xt-shop oder xt-c. Ein guter Lieferant für solche Varianten kann hier auch wieder Google sein. Geben Sie doch einfach einmal den Produktnamen falsch ein und schauen Sie was passiert. In der Regle werden auf den Suchseiten (Trefferseiten) auch weitere Varianten des Suchbegriffes aufgezeigt. Hier ist ein wenig Experimentieren gefragt. Beziehen Sie ruhig auch mal Verwandte oder Freunde mit ein. Somit können Sie Besucher auf Ihren Shop bringen, die Sie normaler Weise nicht hätten, da Sie ja immer alles korrekt eingegeben haben.

- Linkaufbau zu Ihrem Shop

Ein heikles und sicher umfassendes Thema und auch mit Vorsicht zu betrachten! Wichtig ist vor allem, themenrelevante Links zu bekommen. Verzichten Sie auf Lockangebote für 99,00 Euro 5000 Links etc., denn die machen mehr Schaden als sie überhaupt nützen. Schauen Sie sich bei Google um, wo Sie eventuell einen Tauschpartner finden in Online Portalen oder Foren, die sich mit dem Thema Ihrer Produkte befassen. Schielen Sie hierbei ruhig auch mal auf Ihre Mitbewerber. Mit link:www.domainname.de finden Sie die Links zu der entsprechenden Domain (zumindest einen Teil). Yahoo bietet da schon mehr Komfort mit dem Yahoo Explorer. Wie dieses Beispiel auch zeigt, Google ist nicht ganz alleine (in Deutschland hat man zwar den Eindruck, aber außerhalb Deutschlands sieht es teilweise anders aus!). Recherchieren Sie, fragen Sie Freunde und Bekannte und bauen Sie so langsam, aber stetig eine sinnvolle Backlink Struktur auf. Das geht nicht in 3 Tagen sondern ist ein langjähriger Prozess, der sich aber auszahlt.


Wenn Sie all diese Punkte beherzigen, können Sie sich einen großen Teil Ihrer Ausgaben für Suchmaschinen-Optimierung sparen. Behalten Sie immer im Hinterkopf was Ihr Ziel ist und überteiben Sie es nicht. Lieber langsam anfangen und den Erfolg regelmäßig überprüfen (Tipp am Rande: Loggen Sie sich von Google aus bei der Suche). Es wird Ihnen sicher nicht alles ersparen, aber Sie können Ihr Budget dann gezielter ansetzen zum Beispiel für Google Adwords Kampagnen (für die Suchwörter, die noch keine optimale Platzierung erhalten haben) oder gezielte SEO Maßnahmen mit den Themen, wo Sie alleine nicht von der Stelle kommen. Nehmen Sie hierfür auch nicht den Erstbesten "SEO-Otimierer" sondern lassen Sie sich Referenzen zeigen und nehmen eventuell sogar einmal Kontakt mit diesen auf, wie zufrieden sie sind. Lassen Sie sich nicht von großen Versprechungen blenden. Manchmal ist mehr Schein als Sein dahinter. Ein paar hundert (auch tausend) Euro sind da schnell mal für Nix in den Sand gesetzt.

Zum Abschluss:
Dieser Artikel erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und beruht auf unseren langjärigen Erfahrungen, soll Ihnen aber helfen, Ihren Shop für Suchmaschinen fitt zu machen. Die beschriebene Vorgehensweise ist ein wichtiger Grundpfosten und ist ein sehr aufwendiger Prozess, gerade bei umfangreichen Online Shops, und sollte kontinuierlich betrieben werden. Es gehört auch noch einiges mehr dazu, professionelles SEO zu betreiben.
WICHTIG: Erwarten Sie keine schnellen Wunder und üben Sie sich in Geduld. Bachten Sie weiterhin, Google wird gerade bei bereits langjärigen Shops nicht in kurzer Zeit Ihre Anstrengung zu schätzen wissen. Das große Update bei Google erfolgt auch nicht jede Woche. Es kann durchaus sein, dass die Aufwände sich erst nach mehreren Monaten bis Jahren wirklich bemerkbar machen. Verzichten Sie aber auf dubiose Tricks um schnelle Erfolge zu erzielen. Mit neuen Online Shops haben wir sehr gute Erfahrungen mit dieser Vorgehensweise gemacht und auch mit Shops (nach einem Upgrade auf commerce:SEO), die schon länger im Internet bestehen haben wir deutlich sichtbare Erfolge erziehlt.
Fehler wurden hier teilweise bewusst gemacht und was wollen wir mit diesem Beitrag erreichen?

RICHTIG: CONTENT!


;-)

Viel Erfolg bei der Umsetzung, der Aufwand lohnt sich!
Versprochen
Euer Webdesign Erfurt Team

last update: 10.12.2014. Alle Aussagen können sich natürlich im Laufe der Zeit überholen. Wir werden Sie weiter informieren.
Dieser Text, auch Auszugsweise, darf nur mit Genehmigung weiter verbreitet werden und ist geistiges Eigentum von Webdesign Erfurt. Verstöße werden rechtlich verfolgt!


/

Gast

Meine Meinung, als Laie finde ich einige Informationen nicht schlecht! Viele Anregungen - Erklärungen unverständlich. Alles in einem gut erklärt für Vortgeschrittene. Vielen Dank

/